DIE KÄSEREI SAN PIER DAMIANI

Kontrollierte Versorgungskette

DIE KÄSEREI SAN PIER DAMIANI

Kontrollierte Versorgungskette

Kontrollierte Versorgungskette

Als Versorgungskette wird die Gesamtheit der Passagen verstanden, die ein Produkt durchläuft, von der Produktion über den Vertrieb bis zum Konsum.
Seit sechs Generationen schenkt die Familie Delsante sämtlichen Phasen dieses Prozesses sorgfältigste Beachtung, unter Einhaltung der strengen Produktionsregeln, die dem Parmigiano Reggiano ein Profil der Exzellenz, Qualität und Sicherheit gewährleisten.

Qualitätssystem

Grünfutter

118 Hektare Land sind dem Anbau von krautartigen Pflanzen für die Ernährung der Tiere gewidmet. Die gewählten Bebauungen sind typisch für das Gebiet und werden von der landwirtschaftlichen Genossenschaft in Parma und von der Gruppe Agrifutura gestellt, die Samen mit modernen Techniken und einer geringen Umweltbelastung bietet. Der Großteil der Flächen ist der Produktion von Luzerne und Raigras gewidmet, die zusammen mit der Ernte des Grünlandes, welches vorwiegend aus Mischgräsern und Kolbenhirse besteht, als Futter für die Tiere verwendet werden. Das Futter wird entweder grün oder als Heu infolge der natürlichen Trocknung auf dem Feld verfüttert. Im Wechsel kommen Weichweizen und Gerste hinzu, die sowohl verkauft als auch dem Kraftfutter für die Milchkühe und die Rinder beigemischt werden. Das betriebseigene Futter wird monatlich von dem beauftragten Futtermittelbetrieb (Carra) durch die NIR-Technik (moderner und aktueller) analysiert, um ausgeglichene und qualitativ hochwertige Rationen zu erzielen.

Kraftfutter

Das Kraftfutter wird ausschließlich von der Firma Carra Mangimi SpA geliefert, die dank ihres Qualitätssystems unseren Tieren komplette und streng mit aktuellen offiziellen Methoden kontrollierte Produkte sichert. Wir haben auf dem Gut diverse Formulierungen entwickelt, um das Futter den produktiven und physiologischen Bedürfnissen des Tieres optimal anzupassen. Wir haben individuelle Formeln für Milchkühe, Jungrinder, Kühe und Rinder vor und nach der Entbindung, trockengestellte Kühe, zu entwöhnende Kälber, erstellt, wobei auch auf die saisonale Verfügbarkeit der Produkte geachtet wird. Der vom Futter zurückgelegte Weg wird anhand der Ausfüllung eines Futterregisters nachvollzogen, in dem das Lieferdatum, die Lieferscheinnummer, die Typologie und die Menge des Futters, der Lieferant, das Los, die Silonummer, der Bestimmungsort und der Verwendungszweck eingetragen werden. All diese Daten dienen dazu, um die Nachvollziehbarkeit des Produktes zu gewährleisten. Zusammen mit dem Register werden die Etiketten einer jeden Futtertypologie mit der Zusammensetzung und den analytischen Werten der Nahrungsmittelparameter aufbewahrt.

Wasser

Das auf dem Gut und in der Käserei verwendete Wasser stammen vom gutseigenen Brunnen und werden jährlich vom beauftragten Labor Eurofins Pivetti in Reggio Emilia (das seinerseits durch „Accredia“ akkreditiert ist) analysiert, um seine chemische und mikrobiologische Eignung zur Verwendung zu überprüfen.

Flächendüngung

Die Fruchtbarmachung der Bebauungen erfolgt durch die Verbreitung von natürlichen organischen Düngemitteln, d.h. mit reifem Mist und Jauche. Jede Anwendung wird in einem entsprechenden Register vermerkt, in dem die Modalität der Verbreitung, die verbreitete Menge, die davon betroffene Bebauung sowie die Grundstücksgröße, das Datum und der Stickstofftiter beschrieben werden. Diese Aufzeichnungen sind wichtig, um die Einhaltung der Nitratrichtlinie 91/676/EWG und die entsprechende Anwendung der regionalen Aktionsprogramme bezüglich der agronomischen Benutzung der landwirtschaftlichen Abwasser zu überprüfen. Die Kontrollen werden von den Provinzbehörden durchgeführt, die den Auftrag an die ASL (örtliche Gesundheitsbehörde) delegieren.

Tierhaltung

Wir verfügen über circa 150 schwarz-weiße Rinder der italienischen Holstein-Rasse. Jedes Tier ist bei der nationalen Rindermeldebehörde durch die Zuteilung eines eindeutigen Codes registriert. Die in einer nationalen Datenbank gesammelten Codes gestatten die Zurückverfolgung des von dem jeweiligen Tier während seines Lebens zurückgelegten Weges. Die Registrierung beim Meldeamt stellt die Verfolgbarkeit und Nachvollziehbarkeit der Tiere sowie der von diesen erzielten Produkte sicher. Der Code oder die Seriennummer ist die auf den Ohrenmarken aufgedruckte Nummer, die an den Ohren der Tiere angebracht sind und die folgenden Daten enthalten: Kürzel des Staates (IT); Code des statistischen Provinzamtes; Identifikationsnummer des Tieres. Auf dem Gut liegt eine „Stallregister“ aus, in dem sämtliche Tiere aufgeführt sind, die das Unternehmen betreten oder verlassen, die Ursachen, die zum Eintritt oder zum Verkauf geführt haben, das Geburtsdatum sowie der eventuelle Tod.

Fortpflanzung

Die Rinder werden sowohl auf natürliche Art durch betriebseigene Stiere als auch künstlich durch erfahrene Veterinäre mit ausgewählten Samen befruchtet, wobei die Kriterien zu einer optimalen Verbesserung unserer Produktionsbedürfnisse, d.h. Kasein „K BB“ und problemlose Geburten, zur Anwendung gelangen.

Kälber

Die Kälber werden in den ersten Tagen mit dem Kolostrum der Mutter gefüttert, um anschließend schrittweise auf rekonstituierte Milch überzugehen, die von der Firma „Serval“, einem französischem Unternehmen, formuliert und geliefert wird, das gegenüber den Bedürfnissen der Tiere und der Lebensmittelsicherheit äußerst sensibel ist. Den Kälbern stehen stets frisches und sauberes Wasser, ballaststoff- und proteinreiches Futter sowie etwas Heu zur Wachstumsstimulierung des Wiederkäuapparates zur Verfügung.

Milch

Jeder Transport der Milch vom Stall zur Käserei ist im „Milchauslieferregister“ vermerkt , in dem die folgenden Daten enthalten sind: Uhrzeit der Abholung, kg, Kennzeichen des Fahrzeugs, Unterschrift des Herstellers oder dessen Bevollmächtigten, Unterschrift des Fahrers. Ferner beträgt die Entfernung zwischen dem Stall und der Käserei nur 2 km, und daher ist der Wärmestress für die Milch fast Null. Die Milch wird obligatorisch zweimal im Monat von der Käserei analysiert, und die Analyse wird anschließend an den Stall weitergegeben. Die Käserei liefert die Milch an Eurofins, die weltweit führende Laborgruppe für Bioanalysen, die die folgenden Analysen vornimmt: Säure, somatische Zellen, California Mastitis Test, Präsenz von Buttersäuren, Suche nach Hemmern, Fett, Kasein, Protein, Urea, Laktose, Gefrierpunkt, CMT geometrischer Durchschnitt, Milchtankdisplay, etc. Zudem wird die Milch einmal wöchentlich analysiert, um sie auf die Präsenz von Aflatoxinen (nach Regionalplan) zu prüfen. Im Stall wird einmal wöchentlich , neben den in der Käserei an der Milch vorgenommenen Analysen, in Eigenkontrolle, die Zählung der somatischen Zellen Kuh für Kuh durchgeführt . Einmal pro Woche werden Zellen, Urea, Fett, Kasein (wie die Parameter bei einer Mautstation) geprüft.

Transport von Tieren

Die Tiere, die transportiert werden müssen, werden von den Unterlagen gemäß Ges.dekr. 151/2007 begleitet. In den Unterlagen sind sämtliche Informationen bezüglich des Transports, des Bestimmungsortes der Tiere sowie über die Tiere selbst enthalten, insbesondere, ob sie pharmakologischen Behandlungen unterzogen wurden oder Krankheiten erlitten haben. Der Transport erfolgt durch eingetragene Fachfirmen, Fachpersonal und zugelassene Fahrzeuge.

Arzneimittelregister

Der Betrieb verfügt über ein internes Veterinärteam, unterteilt nach Aufgabenbereich: Gynäkologie, Zustand der Euter, Ernährung, Pedologie, die den Stall im Wochenrhythmus besuchen. Bei jedem Tier werden regelmäßig bakteriologische Analysen mit Antibiogramm durchgeführt, um der Resistenz gegenüber Antibiotika vorzubeugen, während jede eventuelle pharmakologische Behandlung in einem entsprechenden „Behandlungsregister“ vermerkt wird, um die Einhaltung der entsprechenden Verabreichungszeiten zu kontrollieren.

ASL (Örtliche Gesundheitsbehörde)

Anhand von Inspektionen prüft die örtliche Gesundheitsbehörde, ob die erforderlichen Vorschriften seitens des Gutes erfüllt sind. Sie prüft dazu die korrekte Anwendung der tierärztlichen Hygienevorschriften, bewertet die Einrichtungen und den Grad des Wohlbefindens der Tiere, untersucht die Betriebsregister in Bezug auf die Tiere, die Arzneimittel, das Futter und die Milch im Bereich der von den Lebensmittelvorschriften vorgesehenen Richtlinien. Die Kontrollen werden anschließend an die EU gesandt, um die Einhaltung der von der geltenden Gesetzgebung geforderten Standards zu überprüfen.

Soziale Verantwortung des Unternehmens

In einem sozialen und marktüblichen Kontext, in dem der Verbraucher immer mehr auf die Themen des Umweltschutzes, die Achtung der Arbeitnehmer und des Territoriums, die Vertrauenswürdigkeit und den Ruf des Unternehmens, die Nachvollziehbarkeit des Produktionsprozesses, achtet, hat der Betrieb seit 2016 auf eine Verbesserung seiner wettbewerbliche Positionierung, sowohl anhand von instrumentellen als auch von prozessbezogenen Maßnahmen, geachtet.
Seit 2016 nimmt er an dem Projekt „Verantwortliche Innovatoren – die Betriebe und das Gebiet Emilia Romagna für die Ziele der ONU-Agenda 2030“ teil, das von der Region Emilia Romagna und UnionCamere Emilia Romagna gefördert wird.
Seit 2018 wurde er in das renommierte Verzeichnis der Verantwortlichen Innovatoren der Region Emilia Romagna aufgenommen.

Per saperne di più scarica il file in allegato

Biodiversität

Aus dem beiliegenden Schriftstück geht das Engagement der Käserei San Pier Damiani für die Bewahrung der im Gebiet vorhandenen reichhaltigen Artenvielfalt hervor. Es handelt sich um eine Auswertung der im Delsante-Betrieb vorhandenen Biodiversität, die im Rahmen des europäischen Projektes Eurodairy durchgeführt wurde, von dem das Unternehmen als Pilotbetrieb unter 120 Milcherzeugern auf europäischer Ebene ausgewählt worden ist. https://eurodairy.eu/
Focus Artenvielfalt: https://eurodairy.eu/themes/biodiversity/
Für weitere Informationen die beiliegende Datei herunterladen

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter